Drucken

Beiträge zum Thema: Kälber

Blog


Veröffentlicht am von

Jetzt neue Produkte kennenlernen: Milk Bar Nuckel, Trusti Tube und Tail Paint Farbe

In unserem Shop haben wir drei neue Aktionsprodukte, die einen absoluten Mehrwert für die tägliche Arbeit auf dem Hof darstellen. Lernen Sie heute daher unsere neuen Produkte kennen.

art_786_486

 

Milk Bar Sauger für gute Tiergesundheit

gsobild_782

Der Milk Bar Sauger wurde entwickelt, um eine möglichst natürliche Saugwirkung mit der richtigen Geschwindigkeit zu gewährleisten. Durch die Nuckel wird bei Kälbern eine maximale Speichelbildung stimuliert,wodurch das Immunsystem und die Verdauung gestärkt werden. Kälber die zu schnell saufen,neigen zum Fremdsaugen was für die Tiere schädlich ist. Durch dieses Tränkesystem aus Neuseeland wird ein kontrollierte Milchfluss beim Saugen hergestellt. Dieser wird benötigt um eine gute Tiergesundheit zu erreichen. 

 

Vorteile der Fütterung mit Trusti Tuber entdecken

gsobild_786

Ein weiteres, hilfreiches Produkt ist der Trusti Tuber, der den Stress und das Unwohlsein beim Füttern mit Drencher deutlich reduiert. Der weiche und flexible Schlauch lässt sich einfach schlucken. Das Kalb bleibt so ruhig und es wird eine schnelle und wirkungsvolle Schlauchfütterung ermöglicht. Kälber brauchen in den ersten Stunden ausreichend Biestmilch, durch den Trusti Tuber ist dies garantiert.

 

Die Vorteile des Trusti Tuber auf einem Blick: 

 

• kann mit einer Hand gehalten werden

• 4 Liter Flaschen Kapazität

• durchsichtiger Schlauch ermöglicht die Kontrolle des Milchflusses, und vereinfacht die Reinigung

• ergonomischer Handgriff und verstellbarer Stopper

• leistungsstarkes Ventil, schnelle Fließgeschwindigkeit, sogar bei dickflüssigem Kolostrum

• drastische Verkürzung der Fütterungsdauer

 

Besseres Herdenmanagement mit Tail Paint Farben

Tailpaint2

Zu guter Letzt haben wir die Tail Paint Farben mit in unser Sortiment aufgenommen. Die Farben wurden, genau wie der Milk Bar Nuckel, in Neusseeland entwickelt, um das Herdenmanagement mit System zu unterstützen. Je nach Laktationsstadium werden die Tiere mit unterschiedlichen Farben markieren, sodass jeder direkt erkennen kann, wo sich die Kuh aktuell befindet. Durch dieses Verfahren wir die Brunstbeobachtung erleichtert, da die Tiere, die belegt werden können schneller in der Herde gefunden werden. Der optimale Zeitpunkt zur Besamung ist ein wesentlicher Faktor für den Besamungserfolg. Mit den Tailpaint Farben ist deutlich zu sehen, dass die Kuh gestanden hat, sie also brünstig ist.

 

Nutzen Sie dieses kostengünstige Tool für ihr Herdenmanagement und Sie profitieren von einem besseren Besamungserfolg und einem höheren Gewinn für ihren Betrieb.

 

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Fit durch den Winter - Kälberfütterung im Winter

Eine kalte Witterung ist eine Belastung für den Organismus eines Kalbes. Der Erhaltungsbedarf bei Jungtieren ist dementsprechend im Winter deutlich höher als im Rest des Jahres. In der kalten Jahreszeit sind die richtige Tränke und das richtige Management entscheidend, um eine reibungslose Aufzucht und Entwicklung der Kälber zu ermöglichen. 

BlogKalb

 

Welche negativen Auswirkungen hat die kalte Jahreszeit für Kälber?

 

Es wirkt sich negativ auf die täglichen Zunahmen der Kälber aus, wenn die Nährstoffversorgung bei einem erhöhten Erhaltungsbedarf nicht ausreichend ist, zudem wird das Abwehrsystem geschwächt. Dadurch, dass sich die Krankheitserreger leichter ausbreiten können, besteht für das Kalb ein erhöhtes Risiko zu erkranken, es können so vermehrt Durchfallerkrankungen und Lungenentzündungen auftreten. Auch die physiologische Entwicklung des Kalbs kann dadurch gestört werden.

 

Welche Risiken ergeben sich für den Landwirt?

 

Nicht nur die Kälber leiden, sondern auch der Landwirt. Neben den finanziellen Verlusten sind hier auch verminderte Tageszunahmen, zusätzliche Behandlungskosten und Verluste aufgrund eines verzögerten Erstkalbealters sowie einer geringeren Milchleistung in der späteren Milchleistungsherde zu nennen. Wissenschaftliche Studien belegen, dass ein direkter Zusammenhang zwischen den täglichen Zunahmen des Kalbes und der Milchleistung besteht.

 

Unsere Tipps: So füttern Sie richtig!

 

Es sollte eine Anpassung in der Kälberfütterung an den Kältestress erfolgen. In der Regel wird der Milchaustauscher mit 140g/l Wasser dosiert. Sobald die Temperaturen unter 5 °C fallen, sollte die Dosierung auf 160g/ Liter Wasser erhöht und die Tränkemenge um etwa 20 % erhöht werden.

App

Unsere Wintercheckliste für Ihre Kälber

 

  • ausreichende Biestmilchversorgung innerhalb der ersten Lebensstunden (mindestens 3 Liter)
  • Schnelles Abtrocknen des Fells des Kalbes  (Wärmelampe in den ersten 24 Stunden)
  • Kälberdecken zum Schutz vor Kälte (bei Temperaturen unter 5 °C ), wichtig: Die Decken nach jedem Gebrauch waschen und darauf achten, dass das Kalb vor gebrauch vollständig trocken ist!
  • Tränke-Temperatur sollte der Körpertemperatur des Kalbes entsprechen
  • Energiekonzentration durch einen geeigneten Milchaustauscher erhöhen - nicht nur im Winter ist die Verwendung eines Milchaustauschers mit höheren Energiegehalten sinnvoll.
  • Unter 5°C sollte die Dosierung des Milchaustauschers auf 160g/L Wasser erhöht werden.
  • Auch eine 20%ige Steigerung der Tränkemenge oder das Anbieten von mehreren Mahlzeiten ist möglich.
  • Auf Sauberkeit achten: Kälber sollten immer auf sauberer und trockner Einstreu stehen, um die Übertragung bakterieller Erreger zu reduzieren. Wichtig: Es sollte ausreichend Stroh vorhanden sein! Die Kälber können sich in einem tiefen Strohbett ein warmes Nest bauen, das sie vor Kälte schützt.
  • Zugfreie Unterbringung der Kälber
  • Veterinär-Thermometer zur Kontrolle von auftrentenden Fieber verwenden

Unser Tipp: Gute Nährstoffversorgung mit Josera

 

Wir empfehlen für eine gute Nährstoffversorgung in den ersten Lebenswochen den Milchaustauscher Josera IgluVital. Bei Vollmilchfütterung ist eine Wirkstoffergänzung mit Josera VitalTrunk zu empfehlen. Bei auftretenden Fragen stehen wir selbstverständlich jederzeit zur Verfügung. Telefonische erreichen Sie uns unter 04793-3392.

Gesamten Beitrag lesen